04.07.12 Erdbeben - yeah!

Mittwoch, 04.07.2012

Hallo Ihr Lieben,

schade, dass ich den gestrigen Blogeintrag vor dem Erdbeben, das Neuseeland gestern Abend gegen 10:30 erschüttert hat, geschrieben hatte. Sonst wäre es richtig dramatisch geworden: Sturz und Erdbeben an einem Tag. ;)

Das Epi-Zentrum des Bebens (Stärke 7) war direkt im nächsten Bezirk, sodass Wanganui mit voller Wucht getroffen wurde. Komisch, dass noch alles steht. Das Beben wird nämich als schlimmstes der letzten Jahrzehnte beschrieben.

Obwohl Erdbeben manchmal beängstigend sein können, habe ich mich richitg gefreut, ein so heftiges erleben zu dürfen, bevor ich zurück nach Deutschland fliege. Wie eine Welle rollte es über die Nordinsel, man konnte es meilenweit ausmachen, bevor es Wanganui erreichte: Die Lampen schaukelten heftig hin und her, ja, sogar der Kühlschrank vibrierte.

Mitlerweile habe ich mich mit den monatlichen Beben abgefunden, aber Routine wird es nie werden.

Auch in der Stadt war es Gesprächsthema Nummer 1, ich aber habe den (sonnigen und warmen) Tag mit meinen Freunden Laura und Sebastian und meiner Gastschwester Gigi beim Abschiedsgeschenke-Shoppen und Foto Session genossen.

Liebe Grüße,

Pauli

03.07.12 Wie Bibi und Tina

Dienstag, 03.07.2012

Hallo meine Lieben,

nachdem ich eine meiner Freundinnen am Flughafen verabschiedet hatte, bin ich mit meinen buddies Melanie und Chaska Reiten gegangen. Trotz des nasskalten Wetters habe ich das letzte Treffen mit meinen Kiwi-Freundinnen genossen, genau wie den tollen Ausritt durch die traumhaft schöne Landschaft Neuseelands.

Der große Minuspunkt: Habe heute erstmals Erfahrungen mit Vom-Pferd-Fallen gemacht. Mein Pferd lief die ganze Zeit an einem elektrischen Zaun vorbei und muss es berührt haben, sodass es einen elektrischen Schock erhalten hat. Deshalb ist es - natürlich - davongalloppiert - und ich habe zeigen können, warum ich jahrelang Judo gemacht habe.

Keine Sorge: Mir geht's super!

Bis dann,

Pauli

02.07.12 Super Tag

Montag, 02.07.2012

Hallöchen,

immer mehr werde ich zum Stammgast des hiesigen Flughafens: Mal wieder musste ich einer Freundin, mit Der ich die letzten sechs Monate Kummer und Leid, Freude und Ängste geteilt habe, goodbye sagen. Das Gute: Ich hatte trotzdem einen tollen Tag mit meinem buddy "Hoffi", der mich so sehr in allem unterstützt, was ich mache.

Danach - Mama wird's freuen - bin ich endlich dazu gekommen, Kristina und ihre Familie zu besuchen, bei denen ich zum Essen eingeladen war. Zur Erklärung: Kristina ist die Tochter von Sabine, einer alten Freundin meiner Mutter, die vor rund 25 Jahren nach NZ ausgewandert ist. Es gab ein typisch deutsches Gericht: Gullasch mit Kartoffelbrei und Rotkohl. Auch wenn wir ausschließlich Englisch gesprochen haben, war es doch a link home. Super Tag!

Meine MaschineRuby!Hoffi, Ruby & ich

Eure Pauli

30.06.12 Gemischte Gefühle

Samstag, 30.06.2012

Hallo meine Lieben,

noch nie war der Wanganui Flughafen so voll wie heute - neun von zwanzig Deutschen sind heute Richtung Heimat aufgebrochen. Daher waren Freunde und Gastfamilien zugegen und haben den Flughafen belagert.

Obwohl ich sehr traurig war, konnte ich mal wieder nicht weinen - im Gegenteil! Ich musste die ganze Zeit lachen - Eißblock! Meine Freunde sind gegen eins abgeflogen, und mit ihnen ein Teil von mir.

Danach bin ich mit meinem Freund Sebastian "Hoffi" in die Stadt gegangen; wir haben schön Kaffee getrunken (also Kakao und Cola) und über die letzten Ereignisse und unsere gemeinsame Zeit in Neuseeland geredet. O Mann, ich werde diese Menschen einfach so sehr vermissen!

Gleich werde ich meine Eltern zum letzten Mal skypen. Da kommt echt 'ne depressive Stimmung auf!

 

Bis dann,

Pauli

29.06.12 Der letzte Schultag und viel Kummer

Freitag, 29.06.2012

Hallo meine Lieben,

wie schon beim Abschied von meinen Freunden in Deutschland, spürte ich auch heute keine Trauer, als ich goodbye zu meinen Kiwi Freunden sagen musste. Vielleicht liegt es daran, dass ich die meisten dieser wunderbaren Menschen (leider) nie mehr wiedersehen werde. Ich vermute aber eher, ich bin noch nicht in der Lage zu realisieren, dass ich diesem wunderschönen Land bald den Rücken kehren werde.

Nach der Schule habe ich mich dann zum letzten Mal mit zwei meiner besten Kiwi Freunde - Helena Smith und Jessica Jones - getroffen. Wir hatten jede Menge Spaß - wie immer - und ich bin sehr optimistisch, dass wir in Kontakt bleiben werden. Zum ersten Mal fühle ich nun Trauer und "eine gewisse Lehre", wie sich auch Manuel Neuer zum Aus der Nationalelf gegen Italien geäußert hat. Aber lass uns nicht über Fußball reden, aye? Irgendwie ein ernüchternder Tag...

Meine Englisch - KlasseJess, ich und Helena (von links)Die verbliebenen CNZ-lerSo süß!Meine Fußball-Mannschaft

Liebe Grüße,

Pauli

 

24., 25., 26.06.12 North Island Trip

Donnerstag, 28.06.2012

Hallo meine Lieben,

tut mir sehr leid, dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, den Eintrag zum Trip nach Taupo und Rotorua zu verfassen. Ich rechne aber einigermaßen mit Eurem Verständnis; morgen ist mein letzter Schultag.

Der Trip war einfach nur atemberaubend: eine Handvoll gute Freunde, die zusammen "die Welt" erkunden. Nee, war echt super. Ihr werdet's ja gleich auf den Fotos sehen. Oh Mann, Ihr wisst noch gar nicht, was da auf Euch zu kommt...

Trotzdem war mal wieder festzustellen, wie sehr wir Deutschen die deutsche Sprache verlernen, sobald wir im Ausland sind. Auf der verzweifelten Suche nach einem Ausdruck, der jemandem umschreibt, der viel und gerne schläft, schwirrten uns Wörter wie "Schlafonkel" und "Schlafmütze" im Kopf herum. Dumm, aber amüsant, die Deustchen!

Lassen wir Bilder sprechen.

PS: Ihr könnt Euch ja gar nicht vorstellen, wie es in Rotorua aufgrund der Schwefeldämpfe riecht! Wie verfaulte Eier...

Huka FallsWai O Tapu - StinkeparkDieses Foto ist nicht bearbeitet worden.Schöne ArchitekturWaitomo CavesWunderschön, aber stinkend!

Bis dann,

Pauli

23.06.12 Fußballfieber

Samstag, 23.06.2012

Hallo,

nach dem furiosen Sieg der deutschen Mannschaft gegen die Griechen war ich natürlich so richtig motiviert, um es ihnen in meinem Fußballspiel gleich zu tun. Obwohl ich leider kein Tor erzielen konnte, bin ich doch zufrieden mit meiner Leistung und unserem Sieg über City Women (4:0). Trotzdem lag ein wenig Trauer und Wehmut ob des letzten Spiels in Neuseeland in der Luft.

Gleich werde ich meine Tasche für morgen packen: Es geht nämlich auf einen Trip nach Taupo und Rotarua, worauf ich mich schon sehr freue. Bis Mittwoch also keine Blogeinträge mehr!

 

Bis dann,

Pauli

22.06.12 Time to say goodbye

Freitag, 22.06.2012

Hallo Ihr Lieben,

so langsam kehrt hier die Wehmut ein: Alle sind traurig, weil ich in zwei Wochen nach Deutschland zurückkehren werde. Sogar meine Lehrer! Mein Klassenlehrer zum Beispiel hat mich heute umarmt und gesagt, dass es ohne mich leer sein wird in der Klasse (meinte er wahrscheinlich wörtlich, weil ich so viel Platz einnehme ;)). Ich werde dieses Schüler-Lehrer-Verhältnis vermissen.;)

Zum Abschluss läuft es aber mal wieder richtig gut in der Schule: Excellence in meinem Bio-Aufsatz und endlich fertig mit meinem Social Studies Test, an dem ich gestern bis ein Uhr nachts gesessen habe.

Morgen steht mein letztes Fußballspiel für die Wanganui High School an - ich werde es vermissen und hoffe zum Ende hin noch mal auf einen Hattrick und ein schönes Spiel. Meine soccer girls sind leider sehr traurig...

Bis bald,

Pauli

19.06.12 Volles aus

Dienstag, 19.06.2012

Hallo meine Lieben,

setze meine Rekordserie von zwei Tagen fort. Heute ist es sehr grau, kalt und nass draußen. Yuk! Dafür lief's in der Schule sehr gut und ich habe keine Hausaufgaben. Trotzdem ist es ziemlich stressig: Fraser, der Sohn meiner Gastmutter, übernachtet in unserem Haus für zwei Nächte, genau wie seine Söhne Harrison (3) und Jack (7). Deshalb ist es sehr laut und chaotisch! Gerade hat Gigi Käse auf dem Boden gefunden.

Wie Ihr seht, sollte ich besser wieder baby sitten und ein bisschen "deutsche Ordnung" in diesen chaotischen Haushalt bringen. Lachend

Kia Ora,

Pauli

18.06.12 Zeugnis

Montag, 18.06.2012

Hallo meine Lieben,

ja, macht mir ruhig Vorwürfe: Ich weiß, ich habe lange nichts mehr hören lassen. Aber ich war einfach ziemlich gestresst und hatte an anderen Tagen so gar nichts zu erzählen.

Yeah, Deutschland hat gewonnen! Bender sei Dank und auch relativ spät, aber das macht nichts. Jetzt kann ich wieder vor den Kiwis angeben, weil die Deutschen einfach viel besser im Fußball sind. Neuseeland hat nämlich in der WM-Quali für 2014 gegen Samoa oder so was verloren. Aber das stört hier keinen, Rugby ist eh viel wichtiger. Zwinkernd

Heute habe ich mein Zeugnis erhalten. Mein erstes und zugleich letztes in Aotearoa (NZ in Maori). Obwohl ich in einigen Fächern Topnoten erreicht habe, bin ich nicht wirklich zufrieden. Gerade in Bio hätte ich mir doch mehr erhofft!

Naja, ich werde jetzt noch mal richtig reinhauen. Bis dann!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.